Zum Hauptinhalt springen

Abkommen noch nicht vom Tisch

Von Sissi Eigruber

Wirtschaft

Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl sprach sich am Donnerstag vor Journalisten erneut gegen die 7-jährige Übergangsfrist am Arbeitsmarkt mit den neuen EU-Ländern aus.


Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 19 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Leitl forderte zumindest die Möglichkeit zu regionalen Kooperationsmöglichkeiten. Auf Anfrage der "Wiener Zeitung", ob das seit langem ausgearbeitete Grenzgängerabkommen mit Tschechien jemals in Kraft treten werde, meinte Wirtschaftsminister Martin Bartenstein, er hoffe, dass es noch in dieser Legislaturperiode den Ministerrat passieren werde. Mit Ungarn - mit dem es bereits seit Jahren Grenzgängerabkommen gibt - müssten noch Detailfragen geklärt werden. Bartenstein betonte aber auch, dass er regionale Abkommen restriktiv handhaben werde, solange sich die Lage am Arbeitsmarkt nicht ändere.