Zum Hauptinhalt springen

Abstandkuscheln mit Facebook

Von Christina Böck

Kommentare

Am Sonntag tauchte es plötzlich auf. Ein Smiley, das sich liebevoll an ein Herz kuschelt. Das ist eine neue Reaktion, die Facebook eingeführt hat. Nun kann man, wenn man nicht einfach nur mitteilen will, dass einem ein Beitrag gefällt, man ihn lustig oder traurig findet oder zum Wütend-aus-der-Haut-Fahren, ein neues Gefühl weitergeben. Wie Facebook es selbst formuliert: "Wir haben eine neue Reaktion eingeführt, mit der wir Freunden und Verwandten zeigen können, dass wir in Gedanken bei ihnen sind - besonders in Zeiten wie diesen, da viele von uns von ihren Liebsten getrennt sind."

Eigentlich ist Facebook überraschend spät dran mit diesem Social-Distancing-Kuschelsmiley. Ansonsten ist das Soziale Medium immer recht flink im Sich-Aneignen von Situationen.

Tatsächlich hat Facebook in der Pandemie durchaus schnell reagiert, allerdings nicht mit einem vielleicht oberflächlichen, aber irgendwie rührenden Symbol. Sondern, entgegen aller Kritik, die man sonst so ins Rennen werfen kann gegen den Milliardenkonzern: mit einer Informationskampagne.

Schon zu Beginn der Pandemie startete die Timeline täglich damit, dass Nutzern ein Link zu seriösen Informationen über das Coronavirus angeboten wurde. Und auch den Kampf gegen Fakenews verstärkte Facebook: Beiträge, die als unwahrscheinlich galten oder zum Beispiel längst dementiert oder falsifiziert waren, wurden mit Warnhinweisen versehen.

Das gefällt uns.