Zum Hauptinhalt springen

Air Berlin liebt Wien

Von Christina Mondolfo

Wirtschaft

Die Air Berlin fühle sich in Wien wohl, deshalb habe man das Angebot von und nach Wien erweitert, sagte Peter Hauptvogel, Marketing-Chef der deutschen Billig-Airline, gestern vor Journalisten. Seit 1. Februar fliegt die Fluggesellschaft täglich auch direkt nach Hamburg und Berlin.


Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 21 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Die seit Mitte Oktober 2002 bestehende Tagesverbindung Dortmund-Wien wird auf zwei Verbindungen pro Tag ausgeweitet, ab Mai soll mit Düsseldorf-Mönchengladbach eine vierte Verbindung aufgenommen werden. Heuer sollen von diesen vier Airports "mindestens 200.000 Passagiere" befördert werden,.

Das günstigste Ticket für die einfache Strecke kostet inklusive Getränk und Imbiss 29 Euro. Rund 10% der Tickets sind im Internet (http://www.airberlin.com) zu diesem Tarif zu buchen, danach folgt eine Staffelung in 10 Euro-Schritten bis zu Höchstpreisen von derzeit 139 Euro. Der durchschnittliche Preis liege zwischen 65 und 67 Euro, so Hauptvogel.

Air Berlin beförderte 2002 rund 6,7 Mill. Passagiere (+20%) und erzielte einen Umsatz von 696 Mill. Euro (+22,5%).