Zum Hauptinhalt springen

Airbus fliegt Boeing davon

Von WZ Online

Wirtschaft

Der Flugzeugbauer Airbus hat heuer deutlich mehr neue Bestellungen erhalten als der US-Konkurrent Boeing. Netto habe man zwischen Jänner und August 125 Orders verzeichnet, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Rivale Boeing kommt nach 91 Stornierungen netto nur auf 70 Neuaufträge.


Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 14 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Auch bei den Auslieferungen übertraf die EADS-Tochter Airbus in den ersten acht Monaten mit 320 Maschinen die US-Konkurrenz, die im gleichen Zeitraum 307 Flieger an Kunden übergab. Bei den Verkäufen liegt der Boeing hingegen derzeit vorne: Während die Amerikaner hier bis zum 1. September auf 161 Flugzeuge kamen, veräußerte Airbus im gleichen Zeitraum 147 Maschinen, sieben davon im August.

Airbus strebt für 2009 bis zu 300 Bruttobestellungen (ohne Stornierungen) an und will bei den Auslieferungen mindestens die Rekordmarke von 483 Maschinen aus dem vergangenen Jahr erreichen. Boeing peilt die Auslieferung von 480 bis 485 Flugzeugen an. Für die Bestellungen hat der US-Konzern keine Prognose abgegeben. (APA)