Zum Hauptinhalt springen

Aleviten drängen auf Anerkennung

Von Stefan Beig

Politik

Antrag eingereicht. | Wien. Ein 380 Seiten langer Antrag auf alevitische Bekenntnisgemeinschaft liegt seit Donnerstag beim Bildungsministerium. "Er erfüllt alle gesetzlichen Vorschriften", betont Deniz Karabulut, Sprecher der Föderation der Aleviten, der mit einer positiven Antwort des zuständigen Kultusamts in den nächsten sechs Monaten rechnet. Nach zehn Jahren als Bekenntnisgemeinschaft können die Aleviten den Status einer Glaubensgemeinschaft erhalten und Religionslehrer ausbilden.


Die meisten Aleviten sehen sich als Muslime. Laut Gutachten einer deutschen Islamwissenschaftlerin sind sie eine "eigenständige Größe innerhalb des Islam". Die Dede - Vorsteher des alevitischen Gebets - entstammen der Familie des Propheten Mohammed.