Zum Hauptinhalt springen

Angst vor dem Populisten

Von WZ Online

Europaarchiv

In den Niederlanden finden heute, Mittwoch, vorgezogene Parlamentswahlen statt. Bei dem Urnengang gehen die Liberalen (VDD) mit ihrem Spitzenkandidaten Mark Rutte als Favoriten ins Rennen. Jüngsten Umfragen zufolge könnten sie 36 der 150 Parlamentssitze erhalten, gefolgt von der sozialdemokratischen PvdA mit 30 Sitzen.


Der christdemokratische Regierungschef Jan Peter Balkenende und seine CDA rutschen laut den Prognosen mit 25 Mandaten auf den dritten Platz.

Dahinter folgt die Partei für die Freiheit (PVV) des Rechtspopulisten Geert Wilders, die auf 18 Sitze kommen könnte.

Die Niederlande könnten damit erstmals seit Jahrzehnten wieder einen liberalen Regierungschef bekommen. Balkenendes Koalition war Mitte Februar am Streit über den Afghanistan-Einsatz zerbrochen.