Zum Hauptinhalt springen

Anleger gehen auf Nummer Sicher

Von Rosa Eder

Wirtschaft

Die heimische Anlegergemeinde sucht momentan vor allem eins: Die Sicherheit, dass ihr eingesetztes Kapital nicht eines Tages "futsch" ist. Garantieprodukte (eine Auswahl des bestehenden Angebots im Kasten rechts) stehen deshalb in der Gunst der privaten Investoren ganz oben.


Dass das Interesse an Geldanlage trotz Börsenflaute nach wie vor rege ist, wurde am vergangenen Wochenende auf der diesjährigen "Gewinn"-Messe bewiesen. Rund 14.000 Besucher wurden gezählt, und damit nicht wesentlich weniger als im vergangenen Jahr (14.500).

Sparen mit Wertpapieren

Neben klassischen Versicherungsprodukten wurde von den Besuchern - 78% zählen zu Stammgästen, 22% waren zum ersten Mal da - vor allem auch Fondssparpläne unter die Lupe genommen, die mit Cost-Average-Prinzip und Zinseszins-Effekt werben. Erstmals bietet auch der österreichische Hedge-Fonds-Spezialist Quadriga ein solches Produkt an (ab 100 Euro monatlich).

Auch bei den Informationsständen, die mit Immobilien verbundene Anlageformen präsentierten, herrschte großer Andrang. "Die Immobilie gilt als krisenfest", fasst ein Aussteller zusammen. Absoluter Spitzenreiter bei den Seminaren war das traditionelle Steuerseminar, zu dem sich 600 Teilnehmer einfanden.