Zum Hauptinhalt springen

Appell an qualifizierte AfrikanerInnen: Hier werden Lehrer gebraucht - Ossiri Gnaores Lernakademie

Von Simon Inou

Politik

Seit Februar 2000 leitet Ossiri Richard Gnaore im 4. Wiener Gemeindebezirk die erste österreichische Lernakademie, die von einem Afrikaner gegründet wurde.


Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 20 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Ossiri Richard Gnaore wurde in der Elfenbeinküste geboren, wo er Germanistik studierte. 1986 kam er nach Österreich, um sich an der Diplomatischen Akademie ausbilden zu lassen. Die Aufnahmeprüfung hatte er an der österreichischen Botschaft in Abidjan bestanden. Kurz vor Abschluss der Ausbildung an der Diplomatenakademie lernte er seine Frau, eine Österreicherin, kennen, mit der er drei Kinder hat.

Nach der Diplomatischen Akademie absolvierte Gnaore ein Internship bei den Vereinten Nationen in Wien, wechselte aber bald zu einer großen österreichischen Bank, wo er an einer Trainee-Ausbildung teilnahm. Sechs Monate vor Beendigung des 15-monatigen Kurses brach er die Ausbildung ab, woaufhin er in diversen Wiener Zweigstellen der Bank eingesetzt wurde. Doch weder Schalterdienste noch Backoffice-Tätigkeiten begeisterten ihn; nach drei Jahren verlor er sein Job bei der Bank.

Aufgrund seiner Sprachkenntnisse - Gnaore spricht fließend sechs europäische und drei afrikanische Sprachen) sowie eines abgeschlossenen WIFI-Diploms in Export und Marketing-Management landete er in einem Exportbetrieb, der aber leider schon kurz darauf in Konkurs ging. Daraufhin arbeitete der Afrikaner fast sechs Jahre lang als Taxichauffeur in Wien. "Eine interessante Erfahrung", wie er meint, weil er dadurch die Stadt kennenlernte - und auch die Mentalität des "echten Wieners".

Von dem Jahr 1994 an gab er sein Wissen in Französisch, English, Deutsch und Spanisch im Rahmen von Lehraufträgen an Volkhochschulen und in privaten Haushalten an lernbegierige Menschen weiter. Die hohe Zufriedenheit der Schüler - junge wie alte - führte ihn bald zu weiteren Überlegungen. Ohne Scheu und Angst vor der neuen Herausforderung und den finanziellen Risken begann er im Februar 2000 mit seiner Lernakademie.

Gnaore, den übrigens alle Schüler und Eltern grundsätzlich nur mit "Ossiri" ansprechen, kämpft nun mit Personalmangel. Deshalb möchte er einen Appell an alle qualifizierten AfrikanerInnen richten: Es werden Lehrer und Lehrerinnen gebraucht! Und zwar für alle Fächer des österreichischen Schulsystems. Gnaore selbst gab lange Zeit Deutschunterricht. Trotz seines abgeschlossenen Germanist-Studiums übertrug er aber kürzlich das Fach an "Muttersprachler".

*

Ossiris Lernakademie, Sprachkurse und Nachhilfe für Schüler, Erwachsene und Firmen

1040, Johann-Strauß-Gasse 4/2,

Tel.: 01/943 48 04

http://www.lernakademie.org,

info@lernakademie.org