Zum Hauptinhalt springen

Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten nehmen zu

Von WZ Online

Wirtschaft

Die Zahl der Arbeitsunfälle ist nach einem stetigen Sinken von 1980 bis 2002 ab 2003 wieder gestiegen. 1980 hatten es 189.243 Arbeitsunfälle gegeben, bis 2002 reduzierte sich die Zahl auf 113.822, seither steigt sie wieder. Im Vorjahr wurde laut Statistik der AUVA (Allgemein Unfallversicherungsanstalt) ein weiterer Anstieg auf 120.271 verzeichnet.


Eine ähnliche Entwicklung gab es bei der Zahl der Berufskrankheiten. 1980 gab es insgesamt 2.140 Berufskrankheiten, 2003 wurde mit 1.178 ein Tiefstwert erreicht, während 2004 eine Erhöhung auf 1.218 und 2005 ein Anstieg auf 1.249 ausgewiesen wurde.

Anders sieht die Situation bei den tödlich verlaufenen Berufserkrankungen aus. Diese waren 1980 mit nur sechs auf einem Tiefstand, 2001 lagen sie bei 22, ein Jahr darauf sanken sie auf 16, um dann 2003 auf 45 anzusteigen. 2004 gab es eine weitere Erhöhung auf 68 und im Vorjahr wurde mit 69 tödlichen Berufskrankheiten der höchste Negativwert erreicht.

Nachfolgend die Zahlen im Detail: (Quelle: Jahresbericht 2004, Datenblatt AUVA-Statistik Übersicht Schadensfälle 2005)

JahrArbeitsunfälleBerufskrankheitengesamtdavon tödlichgesamtdavon tödlich1980189.2434342.14061990176.9713171.950141995159.1223091.35392000126.4682201.268132001118.4702071.395222002113.8222061.402162003120.1252061.178452004120.1402361.218682005120.2712191.24969