Zum Hauptinhalt springen

AUA/ÖW kooperieren beim Auslandsmarketing

Von Christina Weniger

Wirtschaft

Um potenzielle Österreich-Urlauber aus Südostasien, China und Osteuropa gezielter ansprechen zu können, haben die heimische Fluglinie Austrian Airlines (AUA) und die Österreich Werbung (ÖW) eine Marketing-Kooperation beschlossen.


Es solle künftig auch eine verstärkte Zusammenarbeit bei Fachveranstaltungen im Kongress- und Kulturbereich geben, betonten AUA-Vorstand Mario Rehulka und ÖW-Sprecherin Christa Lausenhammer gestern in einem Pressegespräch. Die AUA investiert jährlich 55 Mill. Schilling in Auslandswerbung, die ÖW hat dafür 180 Mill. Schilling zur Verfügung. Künftig werde die AUA vermehrt in den ÖW-Prospekten vorkommen, im Gegenzug lade die AUA Kongressveranstalter, Reisebüros und Journalisten nach Österreich ein.

Die AUA sei in 101 Ländern auf fünf Kontinenten mit 830 Mitarbeitern tätig, betonte Rehulka, und beförderte im vergangenen Jahr 8,4 Millionen Passagiere. Davon waren 2 Millionen Ausländer, die mit der AUA nach Österreich einreisten. Der Fluggast sei ein Qualitätsgast, der mit 1.700 Schilling pro Tag mehr ausgebe als der Durchschnittsgast mit 1.100 Schilling.

Das von Studien prognostizierte weltweite jährliche 5%ige Wachstum im Luftverkehr in den nächsten 10 Jahren werde man trotz der Konjunkturflaute halten können, so Rehulka.

Die bisherige Auslastung über den Atlantik sei sehr gut, doch bei den Buchungen ab Ende Oktober sei in den USA bereits die Rezession spürbar, betonte Rehulka. Die Vorausbuchungen lägen um 20% unter dem Vorjahresniveau.