Zum Hauptinhalt springen

Austrians in USA

Von Hermann Schlösser

Kommentare

Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 18 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Dass Österreicher in Kalifornien ihr Glück machen können, hat Arnold Schwarzenegger bewiesen. Natürlich ist "Arnie" auch der Held der österreichischen Kolonie in Los Angeles. Das erfuhr man am Mittwochabend in dem unterhaltsamen Dokumentarfilm "We are from Austria" (3sat), der einige österreichische Bewohner von Los Angeles vorstellte. Da trat z. B. der Schauspieler Roland Kickinger auf, der sein Berufsleben als Bodybuilder begann. Sein bisher größter Erfolg in Amerika ist der Film "See Arnold run". Kickinger spielt darin den jungen Arnie.

Charly Temmel aus Graz ist der Pächter von Schwarzeneggers Bar "Schatzi". Zu Ehren des Besitzers hat er das "Wiener Schnitzel" in "Governor´s Schnitzel" umbenannt. Bewundernd sagt Temmel: "Arnold Schwarzenegger wird Präsident von Amerika."

Allerdings sonnten sich die österreichischen Kalifornier nicht nur im Glanz ihres berühmtesten Landsmannes. Sie konnten auch eigene Erfolge herzeigen. Das junge Model Anna Hadobos aus Wien berichtete in kühler Koketterie, dass sie niemals einen Drink selbst bezahlt. "L. A. ist sehr aussehensorientiert", meinte sie zur Erklärung dieser Tatsache. Und der Käse-Sommelier Norbert Wabnik, der schon seit den sechziger Jahren in L. A. lebt, demonstrierte in stark amerikanisiertem Wienerisch, was alles in einen Geschenkkorb gehört, mit dem er seinen Kunden Jack Nicholson beglücken könnte.