Zum Hauptinhalt springen

Baskische Nationalisten erwarten starke Zuwächse

Von Rainer Mayerhofer

Politik

Madrid - Nach einer von der Zeitung "El Pais" veröffentlichten Umfrage kann die gemäßigte baskische Nationalistenpartei PNV bei den am 13. Mai stattfindenden Regionalwahlen damit rechnen, die mit Abstand stärkste Partei zu werden und mit 31,3 Prozent gegenüber 1998 3,7 Prozent an Stimmen und ein bis drei Sitze dazuzugewinnen.


Bei der zwischen Ende Jänner und Mitte Februar im Baskenland durchgeführten Umfrage zeigte sich aber auch, dass die nationalspanischen Parteien beim kommenden Urnengang mit Zuwächsen rechnen können. Der regierenden Volkspartei (PP), die den Innenminister Jaime Mayor als Spitzenkandidat ins Rennen schickt, werden 21,6 Prozent der Stimmen vorausgesagt, was gegenüber den letzten baskischen Wahlen einen Zugewinn von 1,7 Prozent bedeuten würde. Die Sozialisten würden nach dieser Umfrage um 1,1 Prozent auf 18,4 Prozent zulegen und damit die Euskal Herritarrok (EH), den politischen Arm der ETA vom dritten Platz verdrängen.

Der radikalen Baskenpartei werden auch die stärksten Verluste (3,3 Prozent) bei den kommenden Wahlen vorausgesagt. Sie dürfte 3 bis 4 ihrer 14 Mandate verlieren.