Zum Hauptinhalt springen

Bei Ford darf gefeiert werden

Von WZ Online

Wirtschaft
Bei Ford gibt es eine große Fiesta, auch dank des gleichnamigen Modells.

Der Autohersteller Ford fährt ungebremst in Richtung Erfolg. Der Netto-Gewinn im ersten Quartal stieg auf 2,6 Milliarden Dollar (1,8 Mrd. Euro), fast eine halbe Milliarde Dollar mehr als voriges Jahr.


Pro Aktie betrug der Gewinn 61 Cent. Analysten hatten mit lediglich 50 Cent gerechnet. Der Umsatz kletterte um rund fünf Milliarden auf 33,1 Milliarden Dollar. Auch hier hatten Analysten mit 29,7 Milliarden deutlich weniger erwartet.

Der Konzern rechnet nach eigenen Angaben zudem weiter damit, dass auf dem wichtigen US-Automarkt 2011 branchenweit 13 bis 13,5 Millionen Fahrzeuge verkauft werden.

Spritsparende Autoslassen sich inzwischen auch in den USA verkaufen, wie die erfolgreiche Einführung des europäischen Kleinwagens Fiesta zeigt. Verkaufsschlager sind indes weiterhin die schweren Pick-up-Trucks der seit 1948 laufenden F-Reihe wie der aktuelle F-150.

Auch in Europa verdient der Konzern wieder Geld. Nach einem Verlust im Schlussquartal des vergangenen Jahres erwirtschaftete Ford Europe nun operativ 293 Millionen Dollar (211 Mio. Euro).

(APA / Reuters)