Zum Hauptinhalt springen

Belgrad: Sieg von Tadic bestätigt

Von WZ Online

Europaarchiv

Belgrad. Der überzeugende Sieg der Demokratischen Partei (DS) des serbischen Präsidenten Boris Tadic wurde am Montag offiziell bestätigt. Die staatliche Wahlkommission teilte nach Auszählung der Wahlzettel aus 95,16 Prozent der Wahllokale mit, dass die Partei des Staatschefs 38,75 Prozent bzw. 1,5 Millionen Stimmen erhalten habe. Die nationalistische Serbische Radikale Partei (SRS) landete mit 1,1 Mio. Stimmen bzw. 29,22 Prozent an zweiter Stelle.


Die Demokratische Partei Serbiens (DSS) des bisherigen Premiers Vojislav Kostunica sicherte sich rund 450.000 bzw. 11,24 Prozent der Stimmen, gefolgt von der Sozialistischen Partei (SPS) mit rund 305.000 bzw. 7,57 Prozent der Stimmen. Den Sprung ins Parlament schaffte auch die Liberaldemokratische Partei (LDP) des ehemaligen Vizepremiers Cedomir Jovanovic mit etwas mehr als 213.000 bzw. 5,30 Prozent der Stimmen.

Gemäß offiziellen Wahlergebnissen wird die Ungarische Koalition mit vier Sitzen im Parlament vertreten sein. Die Bosniakische Liste für einen europäischen Sandschak (Wahlbündnis um die Partei der Demokratischen Aktion/SDA von Sulejman Ugljanin) errang zwei Abgeordnetensitze. Das Wahlbündnis Presevo-Tal, welches vier kleine Parteien der albanischen Volksgruppe im Südserbien gebildet haben, wird einen Abgeordneten haben.

Die Wahlbeteiligung belief sich auf 61,01 Prozent. (APA)

Lesen Sie auch:Biographien serbischer Politiker

2

Der Wahlsieger muss noch zitternEin erneuter Pyrrhussieg von Tadic?