Zum Hauptinhalt springen

Bildersturm light

Von Christina Böck

Kommentare

Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 5 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Die ulkigen Reaktionen im Internet ließen nicht lange auf sich warten. Schnell fand sich ein Spaßvogel, der eine Mona Lisa schredderte - via Photoshop. Nicht so konsequent, wie es der britische Street Artist Banksy am Wochenende gemacht hat. Er hat ja in einen Rahmen einen Schredder eingebaut, den er bei einer Auktion bei Sotheby‘s aktiviert hat, nachdem das Werk um über eine Million Euro versteigert worden war.

Das Video mit den offenen Mündern der Telefonauktionatoren ging um die Welt. Und Banksy hatte einen PR-Coup der Extraklasse zu verbuchen. Weil sich der Künstler selbst nur noch unsubstanziell zu Wort meldete, blühten die Spekulationen. Ist das Bild nun weniger oder mehr wert? Man kann getrost Letzteres annehmen. Das Motiv "Mädchen mit Ballon" wurde 2017 zum beliebtesten Kunstmotiv ganz Großbritanniens gekürt.

Unversehrt im goldenen Rahmen war es ein Hingucker, nun aber ist es Kunst, die mit neuer Bedeutung aufgeladen wurde. Welche das nun ist, ist unklar. Banksy verdient im Normalfall nichts an Auktionen. Er verkauft seine Drucke über bestimmte Kunsthändler zu auch sehr stattlichen Preisen. Das große Geld mit seinem Namen machen allerdings andere. Sollte er einen Kommentar zu dieser kunstkapitalistischen Vorgehensweise gemeint haben, war er eh gnädig: Denn dass das Bild nicht vollständig zerstört wurde, darauf hat Banksy geachtet. Es ist sogar noch recht dekorativ - jetzt eben im angesagten Fransenlook. Ein echter Bildersturm sieht anders aus.

Willst du diesen Inhalt sehen? Gib den anderen Cookies grünes Licht.

Wiener Zeitung Logo

Cookie Einstellungen

Ohne Cookies funktioniert die Website wienerzeitung.at nur eingeschränkt. Für eine sichere und einwandfreie Nutzung unserer Website werden daher technisch notwendige Cookies verwendet. Für die Darstellung von Inhalten von Drittanbietern (YouTube und APA) werden Session-Cookies gesetzt. Bei diesen kann eine Datenübermittlung in ein Drittland stattfinden. Ihre Einwilligung zur Setzung genannter Cookies können Sie jederzeit unter "Cookie Einstellungen" am Seitenende widerrufen oder ändern. Nähere Informationen zu den verwendeten Cookies finden sich in unserer Datenschutzerklärung und in unserer Cookie-Policy.

Technisch notwendig
Youtube
Andere