Zum Hauptinhalt springen

Börse gibt innovativen Firmen Starthilfe

Von Rosa Eder

Wirtschaft

Als "Trainingscamp" für künftige Börsenunternehmen sieht sich "i", die Börse für Business Angels, eine Initiative der Innovationsagentur.


Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 25 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Der Grundgedanke der Business Angels · Unternehmer mit innovativen Ideen werden mit erfahrenen Investoren zusammengebracht · stammt ursprünglich aus den USA.

"i" wurde vor zwei Jahren gegründet und zählt zur Zeit rund 100 Mitglieder, die eine Hälfte davon sind kapitalstarke Investoren ("Business Angels"), die andere innovative Jungunternehmer, die zu 40%

aus dem Bereich Informationstechnologie und Mikroelektronik kommen, berichteten der Geschäftsführer der Innovationsagentur, Helmut Dorn, und die Bereichsleiterin für "i", Karin Brauneis, am Freitag

vor Journalisten. Derzeit seien 650 Mill. Schilling an Kapital vorhanden.

Der Jungunternehmer erhalte im Schnitt 1 Mill. bis 2,5 Mill. Schilling für den Firmenstart.

Laut einer Studie aus England schaffen 8% der durch Business Angels unterstützten Unternehmen den Börsegang, ein Zielwert, der auch für Österreich angestrebt wird.

Der Erfahrungsaustausch erfolgt über eigene Veranstaltungen und in Zukunft auch über das Internet, wo Firmenprofile vorgestellt werden.

ANGELS WZ A WI 006 P220Z EDE 01.03.1999