Zum Hauptinhalt springen

Brigitte Bardot

Von Edwin Baumgartner

Analysen

Brigitte Bardot, die am Montag ihren 75. Geburtstag feiert, hat in zwei Funktionen die Aufmerksamkeit auf sich gezogen: In den 50er und 60er Jahren des 20. Jahrhunderts war sie mit Schmollmund und demonstrativ zur Schau gestelltem Busen der Erotik-Star des französischen Films. Seit 1968 gibt es hingegen die Tierschützerin Brigitte Bardot.


Der französischen Schriftstellerin Marguerite Yourcenar (bekannt für den Roman "Ich zähmte die Wölfin") war es gelungen, Bardot für Proteste gegen die Robbenjagd in Kanada zu gewinnen. Brigitte Bardot wurde zur aktiven Unterstützerin der Umweltschutzorganisation Sea

Shepherd und fand damit nach Ende ihrer Filmkarriere eine neue Rolle.

In den 1990er Jahren näherte sie sich an die rechtsextreme Front National von Jean-Marie Le Pen an. Dreimal wurde sie wegen Aufrufs zum Rassenhass gerichtlich verurteilt. Umso überraschender kam es, dass sie sich im Vorjahr im Vorfeld der US-Präsidentschaftswahlen für Barack Obama aussprach.