Zum Hauptinhalt springen

Brot und Spiele: Lernpause online

Von Andrea Katschthaler

Wissen

Internet-Tipps für den kleinen - oder großen - Hunger zwischendurch. | Wien. Eine große Prüfung steht an, gelernt wird Tag und Nacht. Als der Hunger zu nagen beginnt, haben Billa, Hofer und Co. schon lange geschlossen. Auch Essengehen ist nicht drin, das dauert zu lange. Zum Glück müssen auch lernende Studenten nicht verhungern.


Bei www.habhunger.at gibt man seine Adresse ein und erfährt auf einen Klick, welche Restaurants dorthin liefern und ob sie gerade offen haben. Bestellen geht ganz einfach online, die Mindestbestellwerte bewegen sich meist zwischen sechs und acht Euro.

Wer nur asiatisch essen will, ist bei www.asia-zustellung.at besser aufgehoben. Allerdings muss man diese Seite selber durchforsten, um Restaurants im richtigen Bezirk zu finden.

Mehr als 300 Restaurants sind bei www.netkellner.at vereint. Eine Onlinemaske führt einen zum richtigen Zusteller - das Angebot ist weit größer als bei habhunger.at. Allerdings: Mindestbestellwerte oder Zustellpreise können hier durchaus gesalzen sein.

Ähnlich funktioniert die Website www.willessen.at - großer Vorteil: Auch Hungrige aus Wien-Umgebung werden hier fündig, allerdings recht eingeschränkt.

Wer seine Lernpausen statt mit Essen lieber mit Zocken verbringt, kann das getrost tun - auch ohne Geld für teure PC- oder Konsolenspiele auszugeben.

Gratis-Spiele im Internet

Um nicht allzu lang in die virtuelle Welt abzugleiten, empfehlen sich kurze Spiele oder solche, die sich automatisch nach einer Stunde abdrehen, wie etwa die Demo-Versionen auf games.yahoo.com. Da findet man unzählige Spiele im Stil von "Diner Dash", bei denen man mit der Maus und schneller Reaktion Kellner Aktionen ausführen lässt, Kombos gewinnt und immer kompliziertere und schnellere Levels spielt. Für gemütliche Spieler gibt es Traditionelleres wie Schach oder Backgammon oder die "5-Minute Daily Games" - Kreuzworträtsel, Sudoku und andere. Die Vollversionen kosten allerdings.

Bei www.miniclip.com ist alles gratis, aber keineswegs von minderer Qualität. Der User kann Motocross (bei "MotoX Urban Fever" ist die Steuerung am besten) fahren oder mit dem Monstertruck alles niederwalzen. Auch Retro-Games wie "Acid Factory" findet man hier.

Sehr empfehlenswert ist das Skateboardspiel "Sewer Run", das mit außergewöhnlich guter Steuerung überrascht. Selbst wenn man aussteigt, merkt sich das Spiel den Spielstand (sofern der Benutzer Cookies zugelassen hat). Man kann also getrost zwischendurch Pause machen und sich wieder dem Lernstoff widmen.