Zum Hauptinhalt springen

Burgstaller: Kleine wollen flexible Zeiten

Von Sissi Eigruber

Wirtschaft

"Während in Österreich die Allianz gegen die Sonntagsöffnung immer breiter wird, dürfte einigen Managern im Handel die Entwicklungen bei unseren Nachbarn entgangen sein", meint der zuständige GPA-Sekretär Manfred Wolf zur Debatte um die Öffnungszeiten. So gebe es in Slowenien, Kroatien und Polen Beschränkungen der Sonntagsöffnung. Zuletzt haben sich Ikea und die Shopping City Süd für die Sonntagsöffnung ausgesprochen. Für eine völlige Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten für kleine Geschäfte ist auch erst kürzlich Salzburgs Landeshauptfrau Gabi Burgstaller eingetreten. Ob es dafür tatsächlich Bedarf gibt, wird von Kritikern bezweifelt, doch Burgstaller bleibt dabei: Viele EinzelunternehmerInnen würden immer wieder den Bedarf nach einer Flexibilisierung ihrer individuellen Öffnungszeiten äußern, lautet es auf Anfrage der "Wiener Zeitung" aus dem Büro der Landeshauptfrau.