Zum Hauptinhalt springen

BZÖ will Regierung umbilden

Von WZ Online

Politik

Kommt Westenthaler zurück? | BZÖ wartet auf Haider-Entscheidung | Das BZÖ will seinen Teil der Regierungsmannschaft umbilden. Am Donnerstag Vormittag sagte Staatssekretär Sigisbert Dolinschek, er gehe auch davon aus, dass die ÖVP nichts dagegen habe: "Ich erwarte mir die Zustimmung". Zuletzt war spekuliert worden, dass der frühere FPÖ-Klubobmann und jetzige Magna-Manager Peter Westenthaler das Amt des BZÖ-Spitzenkandidaten übernehmen könnte, allerdings soll er die Bedingung gestellt haben, dafür noch vor der Wahl ein Ministeramt zu übernehmen.


Befragt, ob es bereits mit dem Koalitionspartner Gespräche gegeben habe, sagte der Sozialstaatssekretär: "Nicht von meiner Seite." Auf mehrmaliges Befragen über eine bevorstehende Regierungsumbildung auf Grund des neuen noch nicht bekannten BZÖ-Spitzenkandidaten bekräftigte Dolinschek: "Ich glaube, dass es in diese Richtung gehen wird."

Auf Namen angesprochen machte der Staatssekretär keine konkreten Angaben. Jedenfalls erwartet Dolinschek Aufklärung von der Pressestunde des Kärntner Landeshauptmannes Jörg Haider am Sonntag.

Zu keiner Stellungnahme vor dem Ministerrat war Justizministerin Karin Gastinger (BZÖ) bereit. Sie wehrte Fragen mit dem Hinweis ab: "Ich bitte schön, ich krieg keine Luft."