Zum Hauptinhalt springen

Casinos Austria sehen Licht am Tunnel-Ende

Von Kid Möchel

Wirtschaft

Casinos-Austria-Gruppe konnte Erlöse auf 3,471 Milliarden Euro steigern.


Wien. Die Casinos Austria Gruppe (5400 Mitarbeiter) konnte ihren Spielerlös um 283 Millionen Euro auf 3,471 Milliarden Euro verbessern, davon wurden 2,186 Milliarden Euro an Gewinnen ausgeschüttet. Rund 595,59 Millionen Euro flossen dem Fiskus in Form von Glücksspielabgaben und Steuern zu.

"Die Entwicklung im Jahr 2011 mit den außerordentlich guten Zahlen im Inlandsgeschäft dokumentiert eindrucksvoll, welch unglaubliche Kraft und Kompetenz in dieser Unternehmensgruppe und ihren Mitarbeitern steckt", freut sich Casinos Austria-Chef Karl Stoss. "Und auch in der Casinos Austria International konnten wir wirksame Restrukturierungsmaßnahmen setzen, die sich in den vergangenen Monaten niedergeschlagen haben und heuer eine deutliche Verbesserung der Ergebnissituation bringen werden."

Unter Strich blieb der Gruppe, zu der die Casinos Austria AG (Inlandsgeschäft), die Casinos Austria International (Auslandsgeschäft) gehören, aber nur ein Konzernergebnis von 634.000 Euro, nach 8,36 Millionen im Jahr 2010. Denn das positive Konzernergebnis aus den fortgeführten Geschäftsbereichen (11,648 Millionen Euro) wurde vom negativen Ergebnis aus den ausgegebenen Bereichen fast egalisiert. So mussten rund 26,13 Millionen Euro für Restrukturierungen aufgewendet werden. Denn die Tochter Casinos Austria International, die in 18 Ländern und auf fünf Kreuzfahrtschiffen tätig ist, war lange Zeit eine Großbaustelle, die sich mit einem Verlust von 54,34 Millionen Euro zu Buche schlägt - bei 230,6 Millionen Euro Umsatz.

Indes läuft das Österreich-Geschäft gut. Die Casinos Austria AG erwirtschaftete 270.346 Millionen Euro Umsatz, der Betriebserfolg wird mit 18,91 Millionen Euro beziffert, die Erträge aus Beteiligungen mit 86,83 Millionen Euro. Letzterer Betrag wird fast zur Gänze als Rücklage ausgewiesen, bleibt ein Jahresgewinn von 5,6 Millionen Euro. Der größte Umsatzbringer ist das Casino Bregenz mit 55,27 Millionen Euro (plus 16 Prozent), vor dem Casino Wien mit 52,68 Millionen Euro und dem Casino Innsbruck mit 27,44 Millionen Euro. Der Spielumsatz der Lotterien stieg um fast zehn Prozent auf 2,899 Milliarden Euro, der Betriebserfolg beträgt 45,2 Millionen Euro.