Zum Hauptinhalt springen

Chance für Wachstumsunternehmen

Von Rosa Eder

Wirtschaft

Mit der Umreihung von Hirsch Servo und SW Umwelttechnik in das Specialist-Segment der Wiener Börse erlischt am 2. April 2001 offiziell das Wachstumssegment Austrian Growth Market (AGM). Der AGM war 1997 unter dem Namen "fit" gegründet worden. In das Segment wurden hohe Erwartungen gesetzt, mehr als zwei Werte hat es aber nie gegeben.


Der Specialist Market (B-Market) war im 1. Quartal 1999 eingeführt worden.

Die Wiener Börse werde weiterhin einen Schwerpunkt für Wachstumsunternehmen setzen, sagte Vorstand Stefan Zapotocky gestern, Montag, in einer Pressekonferenz.

Hirsch Servo und SW Umwelttechnik waren von Anfang an im Wachstumsindex ViDX (Vienna Dynamic Index) enthalten und bleiben auch ab April in diesem Index. Zapotocky berichtete, dass der ViDX sowohl im Jahr 2000 als auch im bisherigen Jahresverlauf 2001 der beste Wachstumsindex der Euro-Zone gewesen sei. Im vergangenen Jahr hat der ViDX um 0,5% zugelegt, während der Nemax All-Share am Neuen Markt 41% und die Easdaq 55% verloren haben. Auch 2001 ist der ViDX Performance-Spitzenreiter unter den Wachstumsindizes.

Sowohl Hirsch-Servo-Vorstand Evelin Puck als auch SW Umwelttechnik-Vorstand Bernd Wolschner zeigten sich zuversichtlich, mit der Aufnahme in das Specialist-Segment für Investoren interessanter zu werden. Man verspreche sich daraus eine bessere Liquidität und Kursperformance, sagte Wolschner. Eine der Auswirkungen durch die Umreihung ist die Verringerung der Maximum-Spreads von 5% auf 3%. Hirsch Servo hat seit dem Börsegang im Juni 1997 umsatzmäßig jährlich um 30% zugelegt. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) wuchs in den drei Jahren um 160%.

Die SW Umwelttechnik legte seit 1997 beim Umsatz um rund 330% und beim Betriebsergebnis um 235% zu.