Zum Hauptinhalt springen

Chronologie: Schwere Anschläge in Indien

Von WZ Online

Politik

In Indien hat vor den Anschlägen vom 26. November in den vergangenen Jahren mehrfach folgenschwere Terroranschläge gegeben. Die meisten Verbrechen werden militanten Islamisten angelastet.


Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 15 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

In den vergangenen 6 Jahren forderten Anschläge in Indien 600 Todesopfer.

30. Oktober 2008: Bei der bisher schwersten Bombenserie im Nordosten Indiens sterben im Unionsstaat Assam mehr als 80 Menschen. Sicherheitskräfte vermuten Separatisten und muslimische Extremistengruppe hinter dem Anschlag.

26. Juli 2008: Mindestens 56 Menschen werden getötet und mehr als 150 verletzt, als in der westindischen Millionenmetropole Ahmedabad kurz hintereinander 16 Bomben explodieren.

13. Mai. 2008: Bei einem Terrorangriff in der nordwestindischen Touristenmetropole Jaipur sterben mindesten 63 Menschen, 118 werden verletzt. Innerhalb weniger Minuten waren im Zentrum der Hauptstadt des Unionsstaates Rajasthan acht Bomben detoniert.

25. August 2007: In der südindischen Millionenstadt Hyderabad werden bei zwei Anschlägen mindestens 42 Menschen getötet und 50 weitere verletzt. In einem Straßenrestaurant und bei einer Lasershow in einem Stadtpark waren zwei Bomben explodiert.

19. Februar 2007: Einem Terroranschlag auf einen Schnellzug fallen 69 Menschen zum Opfer. 60 Passagiere werden bei der Explosion von zwei Brandbomben in dem auch "Friedenszug" genannten Express von Neu Delhi in die pakistanische Stadt Lahore verwundet.

11. Juli 2006: In der westindischen Millionen-Metropole Bombay (Mumbai) explodieren in voll besetzten Vorortzügen und auf Bahnhöfen sieben Bomben. Bei der Anschlagserie kommen 187 Menschen ums Leben. Mehr als 700 werden verletzt.

8. September 2006: Bei zwei verheerenden Bombenanschlägen auf Teilnehmer eines muslimischen Festes sterben im westindischen Unionsstaat Maharashtra mindestens 37 Menschen. Mehr als 100 tragen teils schwere Verletzungen davon.

29. Oktober 2005: Drei Tage vor dem populären Hindu-Lichterfest Diwali werden bei einer Bombenserie in der Hauptstadt Neu Delhi mindestens 60 Menschen getötet und mehr als 250 verletzt.