Zum Hauptinhalt springen

Clinton: Mindestens 15 Anschläge verhindert

Von Rainer Mayerhofer

Politik

Washington - Während seiner Amtszeit seien mindestens 15 terroristische Anschläge verhindert worden, sagte der frühere amerikanische Präsident Bill Clinton während einer Veranstaltung im Kennedy Center.


Der Ex-Präsident erwähnte terroristische Pläne, den Holland-Tunnel, der New York mit New Jersey verbindet, zu sprengen, ein geplantes Attentat auf einen Flug von Los Angeles auf die Filippinen, mehrere weltweit geplante Anschläge während der Millenniumsfeiern und Pläne für ein Attentat auf Papst Johannes Paul II. während seines Besuches in Manila im Jahre 1995.

Clinton betonte erneut seine Unterstützung für seinen Nachfolger und meinte, die Terroristen könnten nicht siegen, "weil wir es ihnen nicht erlauben werden. Der Ex-Präsident unterstrich, dass die Wurzeln des Terrorismus in der wirtschaftlichen Ungleichheit liegen, in der Armut und im Fehlen demokratischer Verhältnisse. Die USA müssten sich deshalb neben militärischer Aktionen, darum kümmern, die Probleme zu verstehen und sich ernsthaft mit ihnen beschäftigen.