Zum Hauptinhalt springen

Controller: Besserverdiener in ausländischen Konzernen

Von Erika Bettstein

Wirtschaft

Vergangene Woche präsentierte das Österreichische Controller Institut (ÖCI) eine gemeinsam mit dem Institut für Unternehmensführung durchgeführte Gehaltsstudie, die ein deutliches Ergebnis erbrachte: Controller-Gehälter sind wesentlich von der Größe des Unternehmens und von der Branche abhängig.


"Controlling arbeitet traditionell mit finanziellen Steuerungsgrößen wie Erlösen, Kosten, Einnahmen und Ausgaben. In Zukunft wird sich der Horizont erweitern, auch andere Steuerungsgrößen werden an Bedeutung gewinnen - Stichwort: Balanced Scorecard", analysiert ÖCI-Geschäftsführerin Rita Niedermayr Ausgangssituation und aktuelle Entwicklung im Aufgabenbereich Controlling: "So werden etwa Steuerungsgrößen aus dem Kunden- und Marktbereich oder aus internen Prozessen, die häufig nicht-monetär sind, dazu kommen. Dies wird großen Einfluss auf die Planung, auf Berichtswesen und Steuerung haben."

Neue Berufsbilder entstehen

Controlling sei "gelebte Konsequenz": Ziele werden vereinbart und verfolgt, deren Erreichung wird kontrolliert und aus diesem Prozess werde auch gelernt. Controlling integriere sich zunehmend mit dem externen Finanz- und Rechnungswesen: "Es entsteht eine neue Spezies von Management Accountants oder Chief Financial Officers", erklärt Niedermayr. Abgesehen vom Focus auf das Rechnungswesen würden sich Controller mehr und mehr zu internen betriebswirtschaftlichen Beratern entwickeln. Zudem würden Manager wegen der Dezentralisierung in den Organisationen selbst Controlleraufgaben übernehmen im Rahmen dieses "Selbstcontrolling aus Gründen der Kosteneffizienz" auf Controller-Support verzichten müssen, weist Niedermayr auf die Auswirkungen von Restrukturierungsmaßnahmen hin. Eine vollständige Liste aller Aufgaben des Controllers sei nur schwer zu erstellen: Die Controllingaufgaben würden je nach Branche, Größe des Unternehmens und betriebseigenen Notwendigkeiten sehr unterschiedlich ausfallen.

Spezialisten für Reporting, Planung, Kontrolle

Controller übernehmen vor allem zentrale Controllingaufgaben wie Reporting, Planung und Kontrolle. Aufgaben wie Finanzierung oder Bilanzierung werden dagegen laut Erhebung am seltensten von Controllern wahrgenommen.

Ein hoher Anteil der Befragten fülle Controlling nur als Nebenaufgabe aus - vor allem in kleineren Unternehmen würde Controlling gleichzeitig mit dem Rechnungswesen oder der Finanzierung wahrgenommen. Hohe Werte beim Berichtswesen und bei der Beratungsfunktion würden auf eine hohe Servicefunktion des Controlling für die Geschäftsführung hinweisen.

Die Studie beinhaltet neben einer umfassenden Analyse des Controller-Marktes auch ein Modell, das als Basis für die Gehaltsberechnung herangezogen werden kann. Dieses Modell basiert auf Multiplikatoren, die für einzelne unternehmens- und personenbezogene Merkmale wie etwa Branche und Alter errechnet wurden. Ausgegangen wird dabei vom jeweiligen Mediangehalt, also jenem Gehalt, das genau in der Mitte der nach Größe geordneten Stichprobendaten liegt. Die Multiplikatoren zeigen den unterschiedlichen Beitrag der jeweiligen Merkmale zur Gehaltshöhe. Auf Basis des Mediangehalts, das je nach Hierarchieebene unterschiedlich hoch ist, kann mit Hilfe der entsprechenden Multiplikatoren das persönliche Soll-Gehalt berechnet werden. Im Branchenvergleich zeigte sich, dass die höchsten Gehälter - 6% über dem Mediangehalt - in Gewerbe und Industrie bezahlt werden. Bei Banken gibt es die höchsten Gehaltszuschläge (24% über dem Mediangehalt). Die höchsten Abschläge sind in der Nahrungs- und Genussmittelbranche zu verzeichnen. Bei Dienstleistungen gibt es die höchsten Gehaltsabschläge. Insgesamt sind die Auswirkungen der unterschiedlichen Wirtschaftszweige auf das Gehaltsniveau relativ gering. Lediglich Dienstleistungsunternehmen zahlen ihren Mitarbeitern im Controllingbereich deutlich weniger als das Mediangehalt.

Höhere Position - mehr strategische Aufgaben

Deutlich unterschiedlich dazu lagen die Gehälter von Geschäftsführern und Vorstandsvorsitzenden laut einer Erhebung der Phoenix Personalberatung vom vergangenen Jahr. Demzufolge verfügten Manager aus den Bereichen EDV/IT, Telekommunikation und dem Finanzsektor über die höchsten Jahresbruttogehälter - zwischen 2,52 und 1,66 Mill. Schilling - vor der Industrie (Chemie/Kunststoffe, Elektro/Elektronik, Maschinen) mit 2,20 bis 1,61 Mill. Schilling.

Nach Unternehmensgröße liegen bei Betrieben mit über 650 MitarbeiterInnen die Controller-Gehälter um durchschnittlich 35% über dem Median. Börsenotierte Unternehmen weisen die höchsten Gehälter im Controlling auf (47% über dem Mediangehalt). Auffallend in der ÖCI-Studie war der hohe Anteil an Controllern, die alleine eine dementsprechende Abteilung leiten und daher alle Controllingaufgaben wahrnehmen - in größeren Unternehmen werden Finanzierung, Bilanzierung sowie Kosten- und Leistungsrechnung von anderen Abteilungen erfüllt.

Leiter des Controlling sind in hohem Ausmaß an der strategischen Planung sowie an betriebswirtschaftlicher Beratung und Managementinformationssystemen beteiligt. Die Studie zeigte also deutlich, dass mit zunehmender Hierarchiestufe immer weniger operative und immer mehr strategische Tätigkeiten wahrgenommen werden. Durchschnittlich verdienen Controller 814.000 Schilling im Jahr. 1996 betrug dieser Wert laut einer Gehaltsstudie der H. Neumann Management Consulting GmbH und des Österreichischen Controller-Instituts 762.500 Schilling. 25% der befragten Controller verdienen weniger als 616.000 (1996: 638.000) Schilling bzw. mehr als 1,100 (1996: 1,026) Mill. Schilling. 10% verdienen weniger als 470.000 (1996: 487.800) Schilling bzw. mehr als 1,370 (1996: 1,331) Mill. Schilling. Die Streuung der Bruttojahresgehälter im Controlling hat sich demnach seit 1996 deutlich erhöht.

Einflussfaktoren Alter, Geschlecht, Funktion

Jene Controller, die mehr verdienen, erhalten einen höheren variablen Einkommensteil und leisten mehr Mehrstunden. Stark abhängig ist die Höhe des Bruttojahresgehalts von Alter, Geschlecht, Dauer der Unternehmenszugehörigkeit und Funktion. Befragte, die in Konzernen tätig sind, verdienen mehr, wobei die Gehälter in ausländischen Konzernen höher sind als in inländischen. Am wenigsten verdienen Mitarbeiter, die alleine im Controlling tätig sind. Leiter des Controlling erhalten naturgemäß die höchsten Gehälter.

28% (1996: 56%) der Befragten streben in den nächsten fünf Jahren keine Veränderung an. Etwas mehr als ein Viertel der Befragten will mehr Branchenerfahrung sammeln, Jüngere (19-29 Jahre) sogar zu mehr als der Hälfte (52%). Je öfter ein Controller das Unternehmen gewechselt hat, desto weniger wird ein Unternehmenswechsel in naher Zukunft angestrebt.