Zum Hauptinhalt springen

Da gackern ja die Hühner

Von Ina Weber

Kommentare

"Mädels Euer Fernsehen ist da!" Das sagt uns (Mädels) ein Huhn. Ein Huhn!!! Ein mit silberner Krone gekröntes weißgefiedertes Huhn mit rot-weiß-roter Schleife. Die Werbung des neuen Frauensenders "sixx", der, in deutscher Hand, nun einen österreichischen Kanal (ehemals Austria9) bekommen hat, sagt schon alles: Frauen sind wie Hühner. Sie sind zickig, meist alle hinter ein und demselben Hahn her, gackern sofort los, bevor sie denken, sorgen für den Nachwuchs, sind eitel, aber schlussendlich doch gefällig, verlassen ungern ihren Hof, und wenn sie sich mal auf die Reise machen, dann nur, um verwirrt wieder eingefangen zu werden. Tja, Mädels, und nun zu Eurem Programm: Ihr bekommt einen feschen Hundeflüsterer (die Hunde sind Nebensache, versteht sich), jede Menge alte Serienfolgen, einen "sixx Kuschelabend", einen "sixx Mädelsabend", einen "sixx Gänsehaut"-Abend (da hat man sich wohl vertan, müsste ja Hühnerhaut"-Abend heißen). Bei so viel Aufregung und Spaß werdet Ihr Hühneraugen machen (komisch, dieser Spruch wurde nicht aufgegriffen). Dem Huhn sei Dank gibt es aber auch Kochsendungen und endlich eine Möglichkeit, die österreichische Variante der auf und ab wandelnden Kleiderständer immer und immer wieder zu sehen. Aber stopp, Schluss mit dem Gegacker: Der Auftakt mit der Komödie "27 Dresses" mit Katherine Heigl war wirklich amüsant - zum zweiten Mal, denn alles schon gesehen. Netter Versuch, vor allem wenn man sich Hühner zum Publikum machen will.