Zum Hauptinhalt springen

Damit der Event Furore macht

Von Rosa Eder

Wirtschaft

Ob Integrationsball, Golfturnier oder Promi-Weinverkostung: Ein guter Event bedarf sorgfältiger Vorbereitung und Planung. Seit Jänner 2000 gibt es auch in Österreich die Möglichkeit einer speziellen praxisorientierten Ausbildung.


Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 22 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Im April startet ein neuer Eventmanagementlehrgang der EMA (Event Marketing Academica). "Eventmanagement Main Level" richtet sich an alle, die bereits im Veranstaltungs- bzw. Agenturbereich (Werbung und PR) haupt- oder nebenberuflich tätig sind oder bereits in einer Marketingabteilung Event-Erfahrung gesammelt haben. Für Interessenten aus der Geschäftsführerebene gibt es eigene Workshops.

Für "Anfänger" veranstaltet die EMA von 21. bis 23. März 2002 einen "Grundkurs" ("Eventmanagement Basics"), dessen Absolvierung zur Teilnahme am Lehrgang berechtigt. Angesprochen sind dabei Mitarbeiter aus den Abteilungen Marketing, Werbung, PR, Verkaufsförderung und/oder interne Kommunikation, die bislang noch keine Erfahrung in der Planung und Durchführung von Events haben. Auch Quereinsteiger aus anderen Branchen, die sich eine Wissensgrundlage verschaffen wollen, können an dem Kurs teilnehmen. Zusätzlich gibt es ab April 2002 die Möglichkeit der betrieblichen Ausbildung zum Eventmanager bzw. zur Eventmanagerin für junge Menschen, z.B. Maturanten.

Förderung aus ESF möglich

EMA-Gründer und Vorstand Christoph Rahofer verweist gegenüber der "Wiener Zeitung" auf die Möglichkeit einer Förderung seitens der öffentlichen Hand. Dabei werden zwei Drittel der Kosten vom Europäischen Sozialfonds (ESF) übernommen, wenn die Ausbildung der Höherqualifizierung von Mitarbeitern dient. Arbeitslose können die Förderung nicht in Anspruch nehmen.

Gefördert werden Frauen jeden Alters, Männer erst ab 45. Ausgenommen ist die Tourismusbranche. Hier gilt die Förderung für Männer und Frauen ohne Altersbeschränkung, allerdings nur bei Anmeldung bis 30. Juni. Die Ausbildungsschwerpunkte im "Main Level" reichen von der strategischen Planung bis zur Effizienzkontrolle. Ein wichtiges Thema ist die Event-Finanzierung. "Geld auftreiben wird immer schwieriger", sagt Rahofer - vor allem wenn es um Benefizveranstaltungen geht. Die Kursteilnehmer werden deshalb auch in der Konzeption von Sponsoringprojekten geschult.

Information: Eventmanagement Basics findet von 21. bis 23. März 2002 im Club Robinson in Ampflwang statt und kostet 990 Euro (13.622 Schilling).

Eventmarketing Main Level setzt sich aus 15 Unterrichtseinheiten zusammen, die in erster Linie in Form von Wochenendseminaren (Start: 27./28. April) abgehalten werden. Einige Themen werden in Form von Studienheften vermittelt. Die Teilnahmekosten betragen 290 Euro (3.990 Schilling) pro Monat, das sind insgesamt 4.350 Euro (59.856 Schilling). Die maximale Teilnehmerzahl für beide Kurse beträgt 20. Nähere Auskünfte erteilt Event Marketing Academica (EMA), 2500 Baden, Frauengasse 8. Tel. 02252/85533-0, E-Mail: ema@event-marketing.com; http:// www.event-marketing.com