Zum Hauptinhalt springen

Das Aufwärmen für den Spatenstich

Von Alexander Strecha

Politik

Im Österreichischen Fußballbund zeigte man sich erleichtert nach der Aussage von Klagenfurts Bürgermeister Scheucher, dass der Auftrag zum Stadion-Bau vergeben wäre. Somit könnte der Spatenstich jederzeit erfolgen.


"Jetzt sind wir wieder auf Schiene", fiel ÖFB-Präsident Friedrich Stickler ein Felsbrocken vom Herzen. ÖFB-General Alfred Ludwig sieht die Causa nun ganz klar: "Klagenfurt hat den Auftrag vergeben, durch diesen Beschluss erfüllt Klagenfurt den Vertrag mit dem ÖFB und der UEFA, das Stadion kann somit gebaut werden." Der Fußballbund selbst befand sich in letzter Zeit in der Warteschleife, durfte nie am Standort Klagenfurt zweifeln. "Die Architekten sind jetzt am Wort und können alles nach Plan vorbereiten", so Ludwig weiter. "Der Spatenstich könnte schon heute erfolgen. Das Problem war die Einstweilige Verfügung. Ein Plan, der im Kammerl liegt, nützt mir nichts, wenn ich ihn nicht bei einer Behörde einreichen kann. Das fällt nun weg, man kann alles umsetzen."

Ludwig rechnet mit einem Baubeginn Mitte dieses Jahres, der Termin der Fertigstellung, Mai 2007, sollte eingehalten werden. Für den ÖFB ist die aktuelle Situation um das EM-Stadion beruhigend. "In dieser Causa spreche ich nur mehr im Konjunktiv", wartet Ludwig lieber auf den endgültigen Abpfiff, sprich den Baubeginn. "Das Projekt wurde im Gemeinderat mit überwältigender Mehrheit beschlossen. Porr kann ab sofort planen." Die fünf Mitbieter werden sich die Klagen, für die unter Umständen gar nicht mehr der Unabhängige Verwaltungssenat (UVS) und das Bundesvergabeamt (BVA) zuständig sind, wohl überlegen, zumal dann Porr Schadenersatz einfordern könnte. Vieles deutet auf eine typisch österreichische Lösung hin: Porr hat den Auftrag in der Tasche. Weil man aber die restlichen Streitparteien ruhig stellen möchte, wird man sie "mit Einzelaufträgen mit ins Boot holen". Ludwig: "Das Procedere war für ein Bauverfahren ganz normal. Wenn eine Brücke ein Jahr später als geplant fertig wird, dann ist das relativ wurscht. Wenn ein EM-Stadion ein Jahr nach der EM fertig wird, dann brauche ich die ganze EURO nicht mehr." Österreich ist im EM-Spiel.