Zum Hauptinhalt springen

Der Faktor Zufall

Von Simon Rosner

Kommentare

Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 14 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Man kann natürlich darüber streiten, ob der Wind im Skispringen den Sport unfair macht. Schließlich haben alle Springer die gleiche Chance, von Böen begünstigt beziehungsweise benachteiligt zu werden. Das neue Regelwerk im Skispringen beweist aber wieder einmal - abgesehen von der besseren Planbarkeit der Veranstaltungen dadurch -, dass der Faktor Zufall im Sport zusehends als Ärgernis empfunden wird. Im Tennis hat der Videobeweis längst Einzug gehalten, in allen US-amerikanischen Sportarten sowieso. Im Fußball versucht die Uefa derzeit mit zwei zusätzlichen Schiedsrichtern, die Fehler der Referees, die auch der Kategorie Zufall zuzuordnen sind (wenn keine bewusste Manipulation vorliegt), zu minimieren. Auch wenn es schwer zu akzeptieren ist, aufgrund von Pech verloren zu haben, sollte man nicht vergessen, wie wichtig der Zufall für die Spannung im Sport ist.