Zum Hauptinhalt springen

Die Billionen-Show

Von WZ Online

Wirtschaft
Hersteller von Robotern setzen gerne auf das Kindchenschema.

Wer wissen will, wie wir morgen leben, besucht heute die CES.


Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 5 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Mehr als eine Billion Euro werden Konsumenten heuer weltweit für Unterhaltungselektronik ausgeben. Die Prognose der Consumer Technology Association (CTA) macht die am Dienstag beginnende Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas zu einer der wichtigsten Fachmessen.

Allein in den USA dürfte der Umsatz mit hochauflösenden Fernsehern, kommunizierenden Lautsprechern, Haushaltsrobotern, Drohnen und andere elektronischen Produkten um 3,9 Prozent auf 398 Mrd. Dollar (349 Mrd. Euro) steigen.

Auf der CES werden zwischen 8. und 11. Jänner werden rund 182.000 Fachbesucher erwartet. Zentrale Felder dürften dabei neben dem Bereich künstliche Intelligenz und der zunehmenden Personalisierung von elektronischen Produkten auch die Vernetzung mit dem neuen Mobilfunkstandard 5G und Bemühungen um besseren Datenschutz sein.

Sorge macht der Branche schürt der Handelskonflikt zwischen der US-Regierung von Donald Trump und der Regierung in Peking. "Wenn China eine Erkältung bekommt, haben wir den Schnupfen", sagte CTA-Präsident Gary Shapiro. "Die Wirtschaftsräume stehen in Wechselbeziehungen, das versteht Präsident Trump nicht so ganz". Die Motive des Staatschefs seien "angemessen, aber seine Taktik ist ungeeignet".

Samsungs TV lässt die Wände verschwinden

Willst du diesen Inhalt sehen? Gib den anderen Cookies grünes Licht.

Wiener Zeitung Logo

Cookie Einstellungen

Ohne Cookies funktioniert die Website wienerzeitung.at nur eingeschränkt. Für eine sichere und einwandfreie Nutzung unserer Website werden daher technisch notwendige Cookies verwendet. Für die Darstellung von Inhalten von Drittanbietern (YouTube und APA) werden Session-Cookies gesetzt. Bei diesen kann eine Datenübermittlung in ein Drittland stattfinden. Ihre Einwilligung zur Setzung genannter Cookies können Sie jederzeit unter "Cookie Einstellungen" am Seitenende widerrufen oder ändern. Nähere Informationen zu den verwendeten Cookies finden sich in unserer Datenschutzerklärung und in unserer Cookie-Policy.

Technisch notwendig
Youtube
Andere

Samsung zeigt nach dem wändebedeckenden Micro LED Modell The Wall vom vergangenen Sommer einen Fernseher in gleicher Technolologie mit 75 Zoll (190 Zentimeter) Bilddiagonale. Wie die riesige Variante ist die Ausführung randlos. Beide Prototypen sind laut dem Hersteller nur mögliche Ausführungen. Da die Micro LED-Geräte modular aufgebaut sind, lassen sich beliebige Bildschirmformate realisieren.