Zum Hauptinhalt springen

Die Kassen klingeln online

Von Gerald Jatzek / WZ Online

Wirtschaft

Der Online-Handel hat auch in diesem Jahr an Bedeutung gewonnen. Mit Zuwächsen von rund 16 Prozent liegen die Umsätze der Vorweihnachtszeit deutlich über denen des Vorjahres. Insgesamt wurden 2007 in Deutschland etwa 19 Milliarden Euro umgesetzt.


Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 16 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Bei einer Händlerumfrage von OXID eSales zeigten sich 79,8 Prozent der befragten Shop-Betreiber mit den Ergebnissen zufrieden. Zwar gibt es auch einige Händler, die mit Umsatzeinbußen leben müssen (12,1 Prozent), die Bilanz fällt jedoch deutlich besser aus als im stationären Handel.

"Eine Kaufzurückhaltung ist im Online-Handel nicht zu beobachten gewesen", sagt Roland Fesenmayr, Vorsitzender der Fachgruppe E-Commerce im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW). "Die Zahl der Last-Minute-Käufer hat offenbar weiter zugenommen. Immer mehr Kunden meiden offenbar den Weihnachtsstress in den Innenstädten und nutzen die Vorteile des Internets."

Der BVDW schätzt die Online-Weihnachtsumsätze auf rund 5,3 Milliarden Euro.