Zum Hauptinhalt springen

Die Lehren des Loses

Von Simon Rosner

Kommentare

Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 13 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Der ÖFB ist kein Freund der Amateur-Teams im Cup, aber mit Händen und Füßen gewehrt hat sich der Verband auch nicht, als die Bundesliga-Teams ihre Talente in den Pokalbewerb reklamierten. Nun spielt Rapid gegen Rapid, was dem Verein ein bisschen unangenehm ist, die Peinlichkeit muss aber der ÖFB ausbaden; der Cup ist schließlich sein Bewerb. Seit dem Vorjahr ist der Pokal Zielgebiet Nummer eins des ÖFB. Der Cup wurde reformiert, um ihn populärer zu machen. Die Auslosung zur ersten Runde war dann das Gegenprogramm. Alle lachten. Dem ÖFB sollte das eine Lehre sein, Agenden, die vorrangig er zu verantworten hat, auch durchzuziehen und nicht zu allen Liga-Wünschen "In-Gotts-Namen-Na-Gut" zu sagen.