Zum Hauptinhalt springen

Dow Jones im Minus

Von WZ Online

Wirtschaft

Nach den massiven Kursgewinnen am Vortag haben zum Wochenausklang wiederum die Konjunkturängste den Handel an den New Yorker Aktienbörsen bestimmt. Nach einer erneut extrem volatilen Sitzung gingen die Leitindizes tief im negativen Bereich aus dem Handel.


Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 15 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Deutlich eingetrübt wurde die Stimmung von enttäuschenden Daten aus dem Einzelhandel. Die Einzelhandelsumsätze sind im Oktober stärker als erwartet gesunken. Auf Monatssicht sind die Umsätze um 2,8 Prozent zurückgegangen. Volkswirte hatten mit einem Rückgang um 2,0 Prozent gerechnet.

Vor dem Hintergrund der schwachen Entwicklung im Einzelhandel konnte auch ein gestiegenes Verbrauchervertrauen die Stimmung nicht aufhellen. Der Verbrauchervertrauensindex der Universität Michigan konnte im November leicht zulegen.

Der Dow Jones Industrial Index verlor 337,94 Einheiten oder 3,82 Prozent auf 8.497,31 Zähler. Der die wichtigsten Versorgungswerte umfassende Dow Jones Utilities Index sank 13,36 Zähler auf 366,35 Punkte, das entspricht einem Minus von 3,52 Prozent. Der als Trendbarometer angesehene Dow Jones Transport gab um 198,15 Punkte oder 5,37 Prozent auf 3.494,42 Einheiten nach.

Unter den an der New York Stock Exchange gelisteten Titel standen sich 628 Gewinner und 2.446 Verlierer gegenüber. 64 Werte notierten unverändert. Insgesamt wurden rund 1.450,42 Mio. Aktien umgesetzt. Das Tageshoch erreichte der Dow Jones Industrial Index bei 8.923,18 Punkten, das Tagestief lag bei 8.469,99 Zählern. (APA)