Zum Hauptinhalt springen

Drei Fälle, ein Signal

Von Tamara Arthofer

Kommentare

Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 12 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Was haben Cesar Cielo, Liu Jing und Alberto Contador gemeinsam? Sie alle sind Spitzensportler, die zwei erstgenannten Schwimmer, Contador Radfahrer, hochdekorierte Aushängeschilder ihrer Länder - und sie alle fielen in der jüngeren Vergangenheit bei Dopingtests durch. Aber man will ja nicht so sein. Also dürfen sie alle weitermachen. Weltmeister Cielo wurde vom brasilianischen Verband freigesprochen, der Weltverband blitzte mit seiner Klage vor dem obersten Sportgerichtshof CAS ab. Contador wurde von den Spaniern freigesprochen, die CAS-Verhandlung steht noch aus. Auch der chinesische Verband beließ es nun bei Liu bei einem Fingerzeig.

Freilich sind die Fälle unterschiedlich gelagert. Ein gemeinsames Signal senden sie aber doch, so quasi unter dem Motto "eh wurscht". Verheerend, wenn das die neue (Anti-)Dopingpolitik ist.