Zum Hauptinhalt springen

Eh ganz lieb, eh sehr bemüht

Von Barbara Dürnberger

Kommentare

Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 11 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Na endlich! Endlich gibt es eine neue Polizei-
Serie im ORF-Hauptabend. Das wurde aber auch Zeit. Schließlich kann es gar nicht genug Mord und Totschlag im Hauptabend geben. Zumindest, wenn es nach den werten Damen und Herren am Küniglberg geht. Alleine diese Woche werden wieder mehrere Serien dieses Genres auf ORFeins und ORF2 ausgestrahlt. Da wären die "Rosenheim-
Cops", der "Tatort" und selbstverständlich die diversen "Sokos", um nur einige zu nennen. Und jetzt hat es auch den Montagabend erwischt. Zur Premiere auf ORFeins auch gleich mit einer Doppelfolge. Die Serie nimmt mit ihrem Titel allerdings gleich einiges an inhaltlicher Spannung vorweg: "Der Cop und der Snob". Folglich geht es um ein Polizei-Duo. Der eine ein eitler, über drei Ecken mit Adeligen verwandter Snob und der andere ein Draufgänger und Frauenheld. Vorerst versteht sich das ungleiche Paar natürlich nicht, viel zu unterschiedlich sind ihre Vorstellungen von Moral und Recht. Das Konzept ist freilich nicht neu. Auch nicht, dass sich die beiden dann doch noch zusammenraufen, der zu lösenden Morde zuliebe. Trotzdem: Ganz schlecht ist sie nicht, die neue Serie. Man kann sie irgendwie unter die Kategorie "ja, eh" verbuchen - ja, eh ganz lieb, eh ganz lustig, eh sehr bemüht. Und so wie wir unseren ORF kennen, wird er sich bei der Programmplanung auch weiterhin um reichlich Abwechslung bemühen. 2013 zum Beispiel, wenn dann die nächste, bereits geplante Polizei-Serie im Hauptabendprogramm ausgestrahlt wird.