Zum Hauptinhalt springen

Fernsehstars als Vorbilder: 15-Jährige will "Erfolg" durch Brustvergrößerung

Von Mara Bellaby

Wissen

Jenna Franklin ist gerade erst 15 Jahre alt, doch das Geheimnis einer erfolgreichen Zukunft glaubt sie schon ganz genau zu kennen: ein großer Busen. Deshalb stehen Implantate ganz oben auf dem Wunschzettel für ihren 16. Geburtstag. Dass Jennas Eltern ihrer Tochter den ungewöhnlichen Wunsch erfüllen wollen, sorgt jetzt in ganz Großbritannien für Aufruhr und löste eine öffentliche Diskussion über die Werte der modernen Gesellschaft aus.


Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 23 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

"Jenna ist hübsch und intelligent", schrieb der "Daily Express" auf der Titelseite. "Warum um Himmels Willen kauft ihr ihre Mutter Brustimplantate zu ihrem 16. Geburtstag?" Die konservative Abgeordnete Ann Widdecombe klagte: "Es ist beschämend, dass dieses Mädchen in einem so jungen Alter ermutigt wird, ihr Aussehen über alle wichtigeren Dinge im Leben zu stellen." Auch Ärzte rieten den Franklins von dem Eingriff ab und warnten, Jenna sei zu jung für die Schönheitsoperation.

Jenna beharrt indes auf ihrem Wunsch: "Um erfolgreich zu sein, muss man Brüste haben." Sie hoffe, dass ein üppigerer Busen sie selbstbewusster machen werde, sagte die 15-Jährige, die später selbst Schönheitschirurgin werden möchte, dem "Express". "Ich will einfach nur glücklich sein mit meinem Körper." Sie denke bereits seit ihrem zwölften Lebensjahr über die Operation nach. "Alle Frauen im Fernsehen haben Implantate", sagte sie. "Wenn ich erfolgreich sein will, muss ich sie auch haben - und ich will erfolgreich sein, wenn ich auch jetzt noch nicht weiß, wobei."

Jennas Eltern, Inhaber einer Vermittlungs- und Beratungsagentur für Schönheitsoperationen im mittelenglischen Mansfield, zeigen Verständnis für den Traum ihrer Tochter. Ein größerer Busen werde Jennas Selbstbewusstsein stärken, glaubt ihre Mutter Kay Franklin, die selbst plastische Eingriffe an Brust, Nase, Wangen, Bauch und Hüfte hinter sich hat. "Viele junge Mädchen sind deprimiert oder unglücklich über ihr Aussehen, und es ist großartig, wenn man dagegen etwas tun kann", sagte die 40-Jährige dem "Express".

Der Vater der 15-Jährigen, Martin Franklin, teilte mit, er sei bereit, die 3.350 Pfund (5.300 Euro/72.870 Schilling) teure Brustvergrößerung zu bezahlen und sie über seine Agentur zu organisieren. Jenna solle an ihrem Geburtstag am 23. August zum ersten Mal von plastischen Chirurgen untersucht werden. Anschließend wolle die Familie gemeinsam über die Größe der Silikonimplantate entscheiden.

Der Schönheitschirurg Anthony Erian erklärte dagegen, Jenna sei zu jung für eine Busenvergrößerung. Im Alter von 15 Jahren seien Brüste noch nicht voll entwickelt: "Wir sollten zuerst abwarten, was Gott uns zuteilt", sagte er dem Rundfunksender BBC. Falls Jenna ihren Busen in drei bis vier Jahren immer noch zu klein finde, könne man über Implantate nachdenken. Auch der Verband britischer Schönheitschirurgen empfiehlt jungen Frauen, sich frühestens mit 18 Jahren einer Brustvergrößerung zu unterziehen.

Sogar bei Frauen, die selbst plastische Eingriffe hinter sich haben, löste Jennas Vorhaben Entsetzen aus. "Ein Mädchen ist frühestens im Alter von 21 Jahren voll entwickelt", sagte die Autorin Cindy Jackson, die demnächst in einem Buch mit dem Titel "Cindy Jacksons Geheimnisse über Schönheitsoperationen" über ihre Erfahrungen berichtet. "Bei vielen Mädchen ist der Busen erst Mitte 20 voll ausgebildet." Ihr seien ob Jennas Wunsch die Haare zu Berge gestanden, sagte Jackson: "Das ist verrückt, der absolute Irrsinn."