Zum Hauptinhalt springen

Finanzspritze für den "größeren" Mittelstand

Von Rosa Eder

Wirtschaft

Viele österreichische mittelständische Unternehmen sind zu groß, um aus den diversen Fördertöpfen naschen zu können. Für diesen "größeren" Mittelstand stellt nun die deutsche Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) über die österreichische Investkredit AG 100 Mill. Euro in Form eines Globaldarlehens zur Verfügung.


Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 21 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Damit können Investitionsprojekte von Unternehmen mit einem Jahresumsatz von bis zu 500 Mill. Euro in Österreich, aber auch in Tschechien, Polen, Slowenien, Ungarn und der Slowakei finanziert werden, wurde am Donnerstag in einem Pressegespräch bekanntgegeben.

Die Kooperation zwischen KfW und Investkredit ist nicht neu. Schon vor zwei Jahren gab es ein Globaldarlehen mit einem Volumen von 150 Mill. Euro, das dieser Tage ausgeschöpft wurde, berichtete Investkredit-Vorstandsvorsitzender Wilfried Stadler.

Die KfW wurde 1948 zur Durchführung des Marshall-Planes in Deutschland gegründet. Laut Vorstandsmitglied Ingrid Matthäus-Maier hat die Spezialbank seit Juni 2000 Globaldarlehen in Höhe von 2,7 Mrd. Euro mit Partnerbanken in zehn westeuropäischen Ländern abgeschlossen.