Zum Hauptinhalt springen

Fischer klar vorne

Von WZ Online

Politik

Erste Umfragen lassen bei der Bundespräsidentenwahl einen klaren Erfolg Heinz Fischers erwarten. Der Amtsinhaber kann mit einer deutlichen Mehrheit von rund drei Viertel der Stimmen rechnen.


Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 14 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Die Wahlbeteiligung dürfte allerdings nach dem Verzicht der ÖVP und der Grünen auf eine Kandidatur nicht allzuhoch ausfallen.

Laut einer OGM-Umfrage für das am Donnerstag erscheinende News (500 Befragte) führt Fischer mit 74 Prozent gegenüber Rosenkranz mit 26 Prozent. Nach einer schon vor der offiziellen Nominierung von Rosenkranz am Wochenende von der Tageszeitung Österreich veröffentlichten Gallup-Umfrage liegt Fischer mit 79 Prozent vor der FPÖ-Kandidatin mit 21 Prozent.

Die Wahlbeteiligung könnte demnach eher gering ausfallen. Laut OGM wollen 58 Prozent sicher zur Wahl gehen, 11 Prozent sicher nicht. Bei OGM gaben 49 Prozent an, ganz sicher zur Wahl zu gehen. Sieben Prozent wollen sicher nicht an der Wahl teilnehmen, weitere acht Prozent eher nicht. 2004 lang die Wahlbeteiligung bei 71,6 Prozent.