Zum Hauptinhalt springen

Geld gut anlegen in Gemälden und Schmuck

Von Christina Weniger

Wirtschaft

Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 23 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Gut erhaltene, exklusive Gemälde, Skulpturen oder Schmuckstücke erfreuten sich zunehmender Beliebtheit, sagte die PR-Verantwortliche des Auktionshauses Dorotheum, Ingeborg Fiegl, im Gespräch mit der "Wiener Zeitung" anlässlich der "Gewinn"-Messe. Ein besonderer "Renner" seien die Auktionen alter Meister. Auf der letzten (am 4.10.) konnte immerhin ein Umsatz von 50 Mill. Schilling erzielt werden. Beim Schmuck erzielten Stücke aus dem Biedermeier und dem Jugendstil die besten Preise und seien damit auch eine gute Geldanlage, meinte Fiegl.