Zum Hauptinhalt springen

Hahn will Kurs- statt Studiengebühren

Von WZ Online

Politik

Wien. Wissenschaftsminister Johannes Hahn (V) möchte die Studiengebühren wieder einführen, jedoch in modifizierter Form. Konkret sollen die Studenten nicht einen Pauschalbetrag bezahlen sondern nur für jene Vorlesungen und Seminare, die sie belegen.


Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 15 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Wie viel man dann für den jeweiligen Kurs leisten müsste, würde sich an den sogenannten ECTS-Punkten (European Credit Transfer System) orientieren, mit denen Vorlesungen und Seminare an den Unis international vergleichbar gemacht werden, erklärte Hahn in Zeitungs-Interviews. Je mehr Punkte der Besuch einer Lehrveranstaltung bringt, umso mehr sollen die Studierenden dafür bezahlen.

Dass die Studiengebühren tatsächlich wieder eingeführt werden, ist freilich sehr unwahrscheinlich. Sämtliche SPÖ-Spitzenpolitiker lehnten in den vergangen Tagen entsprechende ÖVP-Vorstöße ab.