Zum Hauptinhalt springen

Hayward wird der Abgang versüßt

Von WZ Online

Wirtschaft

London. Die Spekulationen rund um den möglichen Rücktritt von BP-Chef Rony Hayward verdichten sich. Schon heute soll das BP-Direktorium über den Zeitpunkt des Ausscheidens des Topmanagers beraten. Der Konzern will Hayward den Rücktritt besonders schmackhaft machen. | BP-Chef vor Rücktritt


Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 13 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Er werde in dem Fall ein Paket im Wert von mindestens 14,1 Millionen Euro erhalten, berichtete die britische Tageszeitung "The Times" am Sonntag. Der Manager werde allein Aktienbezugsrechte und Anteile im Wert von schätzungsweise 9,6 Millionen Euro bekommen. Ein BP-Sprecher wies den Bericht als Gerücht zurück und bekräftigte, das Unternehmen stehe hinter Hayward.

Kreisen zufolge wird der Rücktritt in den kommenden Tagen bekanntgegeben werden. Das BP-Direktorium werde am Montag über den Zeitpunkt des Ausscheidens von Hayward beraten, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen Reuters. Am Dienstag veröffentlicht der Energieriese Quartalszahlen.