Zum Hauptinhalt springen

Herrenmoden-Diskonter Mr. S*A*H*M* ist pleite

Von Kid Möchel

Wirtschaft

Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 12 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Leobersdorf. Über den Herrenmoden-Filialisten Mr. S*A*H*M* Handelsges.m.b.H. mit Sitz im niederösterreichischen Leobersdorf wurde heute ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung eröffnet. Das bestätigt Gerhard Weinhofer vom Gläubigerschutzverband Creditreform.

Der Textildiskonter, der in Wien, Niederösterreich, in der Steiermark und im Burgenland 15 Filialen betreibt, hat rund 5,1 Millionen Euro Schulden. Das freie Vermögen beträgt nur 966.000 Euro.

Als Insolvenzursache werden Umsatzrückgänge angeführt. "Die Insolvenzursachen liegen im verstärkten Wettbewerb um die Herrenmode beginnend im Jahr 2006", weiß Weinhofer. "Seit 2010 ging der Umsatz verstärkt zurück, wobei es zeitgleich zu Engpässen bei Textilrohstoffen und Lohnerhöhungen in den produzierenden Ländern kam. Preiserhöhungen konnten aber nicht weitergegeben werden."

35 Mitarbeiter sind von der Pleite betroffen. Das Unternehmen soll fortgeführt und aus der Fortführung sollen 20 Prozent Quote für die Gläubiger erwirtschaftet werden. Mitarbeiter sollen nicht abgebaut werden.