Zum Hauptinhalt springen

Intel ist optimistisch

Von WZ Online

Wirtschaft

Umsatzprognose angehoben.


Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 10 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Chiphersteller Intel profitiert von der kräftigen Erholung am PC-Markt und hob am Donnerstag die Umsatzprognose an. Vor allem Unternehmen würden wieder verstärkt Computer kaufen, erklärte der US-Konzern. Das Management kalkuliere daher nun mit Erlösen im zweiten Quartal von 13,4 bis 14 Milliarden Dollar statt wie bislang mit 12,5 bis 13,5 Milliarden Dollar sowie mit einer leicht höheren Gewinnmarge.

Fürs Gesamtjahr rechnet Intel zudem nun nicht mehr mit Stagnation sondern mit etwas Umsatzwachstum. Grund dürfte Experten zufolge vor allem sein, dass Microsoft die Unterstützung seines alten Betriebssystems Windows XP einstellte. Viele Firmen verbinden den Umstieg auf modernere Software mit der Anschaffung neuer Rechner.

Die Intel-Aktie reagierte nachbörslich mit einem Plus von mehr als vier Prozent auf die neue Prognose.

(Quelle: Reuters)