Zum Hauptinhalt springen

Kärntner Trauerspiel

Von Simon Rosner

Kommentare

Klagenfurt im Jahr 2018: Nahe des Wörthersees vermodert ein Stadion, auf dem in großen Lettern PO-ARENA steht. Einst hat es Hypo-Arena geheißen, aber zwei Buchstaben sind heruntergefallen, keiner fühlt sich bemüßigt, sie wieder anzubringen. Was war die Hypo noch einmal? Der örtliche Fußballklub spielt in der siebenten Liga, da reicht der KAC-Platz im Norden der Stadt. Manchmal kommen 50 Zuschauer. Wenn’s warm ist. Stadt, Land und Bund streiten weiterhin darum, ob das große Stadion am Wörthersee ausgebaut, abgebaut, umgebaut oder verbaut werden soll. Eine Utopie? Mitnichten. Die jüngsten Meldungen aus Klagenfurt lassen kaum eine andere Vorstellung zu. Der Klub spielt sich dem Untergang entgegen, und wie es mit dem Stadion weitergehen soll, wissen zwei Jahre nach der EM die Beteiligten immer noch nicht. Ein Trauerspiel.