Zum Hauptinhalt springen

Keine Glaubwürdigkeit

Von Simon Rosner

Kommentare

Der Rad-Weltverband UCI hat seit 24. August von der positiven Probe Alberto Contadors gewusst. An die Öffentlichkeit ist die UCI aber erst jetzt gegangen. Das lässt nur zwei logische Schlüsse zu: Entweder hat der Verband zugewartet, um seine eigene Premiumveranstaltung, die derzeit in Australien laufende WM zu sabotieren, oder die UCI wollte den Fall unter die Decke kehren. Für die zweite Variante spricht, dass der Verband nichts über die angeblich gefundenen Weichmacher in Contadors Blut gesagt hat. Diese könnten auf eine Bluttransfusion hindeuten. Die UCI ist drauf und dran, im Fall Contador ihren letzten verblieben Rest an Glaubwürdigkeit zu verlieren.

War's der Wille oder das Fleisch?