Zum Hauptinhalt springen

Keine Spanier

Von Tamara Slavik

Kommentare

Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 15 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Bittere Tage für Österreichs Sportfans. Zuerst die schlechten WM-Ergebnisse der Herren, dann der verpatzte Fußball-Test gegen Schweden, und jetzt der Damen-Riesentorlauf. Wenn nicht einmal mehr Kathrin Zettel eine Medaille holt, ja, wer bitte soll dann noch für Erfolge sorgen? So arg ist es freilich nicht, zumal auch Pech dabei war, die Gründe für die Niederlage vielschichtig sind. Oder wer würde behaupten, dass Zettel nach dem zweiten Durchgang eine schlechtere Skifahrerin ist als eine Stunde davor? Eben. Nächstes Rennen, nächste Chance. Und wahrscheinlich für Zettel ebenso wie Hosp, Kirchgasser und Görgl noch einige Großereignisse. Um die Dichte im Damen-Riesentorlauf braucht man sich keine Sorgen zu machen. Bei den Herren schaut´s da schon schwieriger aus. Genauso wie bei den Damen trotz dieser Nullnummer nicht alles schlecht war, wird bei den Herren nicht alles gut gewesen sein, selbst wenn Raich, Hirscher, Schörghofer oder Reichelt für Jubel sorgen. Sollten die Kicker gegen Rumänien nicht hoch verlieren, sind sie ja auch keine Spanier.