Zum Hauptinhalt springen

Kitzmüller folgt auf Hofer

Von Werner Reisinger

Politik

FPÖ-Familiensprecherin aus Oberösterreich soll Dritte Nationalratspräsidentin werden.


Wien. Die FPÖ-Familiensprecherin im Parlament, Anneliese Kitzmüller, soll dem als neuen Infrastrukturminister vorgesehenen Norbert Hofer im Amt des Dritten Nationalratspräsidenten nachfolgen. Das wurde der "Wiener Zeitung" am Samstag aus Kreisen der Präsidentschaftskanzlei bestätigt. "Wenn sie der Nationalrat wählt, dann ja", bestätigte auch FPÖ-Pressesprecher Martin Glier die Personalie.

Dem vernehmen nach drängte auch die oberösterreichische FPÖ gegenüber der Parteispitze auf Spitzenpersonal. Die aus Oberösterreich stammende, 58-jährige Kitzmüller ist seit 2008 Abgeordnete, auch ist sie als Gemeinderätin in ihrer oberösterreischischen Heimatgemeinde Kirchschlag bei Linz aktiv. Kitzmüller verhandelte auch das Regierungsprogramm mit. Sie gilt als Vertreterin des äußeren rechten Flügels in der Partei. Wie das Magazin "profil" Ende Oktober berichtete, ist Kitzmüller in zwei akademischen "Mädelschaften", dem Pendant zu den schlagenden, deutschnationalen Burschenschaften, aktiv. Eine davon, die "Iduna zu Linz", pflegt laut "profil" "altgermanisches Brauchtum". Facebook-Einträge der "Mädelschaft" zeigen Bilder von Sonnwendfeiern, die mit "Heil Sonnenwende" beschrieben werden. Statt Weihnachten wird in der Szene das aus der NS-Zeit vorbelastete, germanische "Julfest" gefeiert. 

<br class="" />

Bei geschlechter- und familienpolitischen Themen ist Kitzmüller für ihre radikale Haltung bekannt. So bezeichnete sie Abtreibungen in der Vergangenheit als "Unrecht"m Nachmittagsbetreuung in Kindergärten sind für sie "wie einst in der DDR verstaatlicht". Das Adoptionsrecht für homosexuelle Paare bezeichnete Kitzmüller als "marxistischen Gleichheitswahn". Kitzmüller leitet auch den Vertriebenenverband der Bukowinadeutschen und sitzt im Vorstand der "Österreichischen Landsmannschaft" (ÖLM), die das das Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands als rechtsextrem einstuft.

"profil"-Artikel über Anneliese Kitzmüller: "Völkische Verhandlerin: Die strammrechte FPÖ-Abgeordnete Kitzmüller".

Anneliese Kitzmüller, geboren am 3. Juli 1959 in Linz. Verheiratet, eine Tochter und ein Sohn. Ab 1991 Mitglied des Gemeinderats von Kirchschlag. Seit 2006 stellvertretende FPÖ-Obfrau in Oberösterreich. Ab 2008 Nationalratsabgeordnete.