Zum Hauptinhalt springen

Knittelfeld will keine Eurofighter

Von Brigitte Pechar

Politik

Der Gemeinderat der obersteirischen Bezirkshauptstadt Knittelfeld protestiert gegen die Stationierung aller 18 Eurofighter in Zeltweg.


SPÖ (21), Kommunisten (3) und Grüne (1) stimmten dafür, ÖVP (5) und BZÖ (1) lehnten den Antrag ab. "Der Gemeinderat von Knittelfeld möge sich gegen die Stationierung aller 18 Eurofighter in Zeltweg aussprechen und den Bürgermeister beauftragen, zusammen mit den verantwortlichen Politikern und der Bevölkerung Möglichkeiten des Widerstandes dagegen zu finden." Die SPÖ habe sich die Zustimmung zu diesem KPÖ-Antrag nicht leicht gemacht, erklärte Bürgermeister Siegfried Schafarik (S) gegenüber der "Wiener Zeitung".

Er wisse, dass der Beschluss der Gemeinde keinen Einfluss habe. Man habe aber der Sorge Ausdruck verleihen wollen, dass durch die Stationierung aller Eurofighter in Zeltweg andere Wirtschaftsprojekte aus Umweltgründen gefährdet sein könnten. "Wir brauchen aber jeden Arbeitsplatz - dringend", sagte Schafarik. Er schlug vor, die Eurofighter zwischen Graz, Hörsching und Zeltweg aufzuteilen.