Zum Hauptinhalt springen

Kombi-Pille gegen Gelsen und üblen Mundgeruch

Von Margit Auer

Wissen

Der Mann hat den richtigen Riecher: Auf der ganzen Welt spürt der Ingolstädter Uli Breiter (45) nach speziellen Düften. Nach Pfefferminze, Petersilie oder besonderen Zitrusfrüchten. Breiter interessiert sich auch für den indischen Currykürbis, denn der "ist in der Lage, Fettbausteine abzubauen". Der gelernte Fernmeldetechniker hat sich auf die Bereiche Medizin, Kosmetik und Medizintechnik spezialisiert. Mit ungewöhnlichen Methoden gelingt ihm manche Neuentdeckung.


Hinweis: Der Inhalt dieser Seite wurde vor 23 Jahren in der Wiener Zeitung veröffentlicht. Hier geht's zu unseren neuen Inhalten.

Gerade ist ein Mittel gegen Gelsenstiche auf den Markt gekommen, das auch gegen Mundgeruch schützt. "Innerhalb von zwei Wochen haben wir 30.000 Packungen verkauft", berichtet der Kaufmann. "Momentan sind wir ausverkauft." Ende Juli wollte er mit einem speziellen Schlankheitsmittel auf den Markt gehen, es handle sich um eine "Weltneuheit", versichert Breiter. "Man wird satt mit zwei Kalorien. So etwas gab es noch nie."

Currykürbis und Petersilie

Bei dem Schlankmacher kommt der indische Currykürbis zum Einsatz, dazu Ballaststoffe. Diese binden im Körper Wasser, quellen im Magen auf und zeigen der Magenschleimhaut an: Ich bin satt. "Und das, obwohl ich nur zwei Kalorien zu mir genommen habe", so der 45-Jährige. "Ein Teelöffel von dem Mittel macht mich nicht mehr essfähig." Man vergisst das Essen und fühle sich satt. "Testpersonen konnten in Schokolade beißen und kauen, waren aber nicht in der Lage, diese zu schlucken."

Auf der ganzen Welt hat der Ingolstädter Produzenten, die ihm die gewünschten Pflanzen liefern. Mit den heimischen Gewürzen aus dem eigenen Garten ist es nicht getan. Die Petersilie zum Beispiel, die bei dem Mückenmittel verwendet wird, "wächst nur an zwei Orten auf der Welt". Auf seine Produkte komme er durch "reines Suchen, Forschen, Experimentieren".

Vor sieben Jahren hatte der Ingolstädter einen schweren Unfall. Seine Ärzte sagten ihm, er müsse ein Leben lang im Rollstuhl sitzen. Doch Breiter wollte nicht aufgeben. Er suchte selbst nach Mitteln, um beispielsweise den Knorpelaufbau zu fördern - und kann jetzt wieder gehen. Heute lautet sein Rezept: "Ich habe viel Kontakt zu Menschen und versuche heraus zu hören, wo die Wehwehchen sind." So will er in diesem Jahr noch ein "Anti-Karies-Gerät für den Heimgebrauch" auf den Markt bringen.

Pille vom Schärfsten

Der Renner ist derzeit die Kapsel, die vor Gelsenstichen schützt. "Die Pille ist schärfer als das schärfste Fisherman's Friend." Sechs Stück, über den Tag verteilt zu sich genommen, "neutralisieren alles". Ob Bier, Schnaps, Nikotin, Knoblauch oder Fisch - die üblen Gerüche seien sofort weg, so Breiter. Und damit verschwinden auch jene Körpergerüche, die Insekten Appetit machen.