Zum Hauptinhalt springen

Kommt der Chrysler Google?

Von WZ Online

Wirtschaft
Ds Familienauto Pacifica soll bald selbstständig fahren.
© Chrysler

Abkommen vor dem Hintergrund des Autobooms in den USA.


Der Autohersteller Fiat Chrysler will laut einem Medienbericht zusammen mit Google Prototypen selbstfahrender Fahrzeuge auf Basis eines Minivan-Modells entwickeln. Die Technik des Internet-Konzerns solle dafür noch von diesem Jahr an in eine Hybrid-Version des Modells Pacifica eingebaut werden, schrieb der Finanzdienst Bloomberg am Dienstag unter Berufung auf informierte Personen.

Ein Abschluss der Vereinbarung zwischen den beiden Unternehmen stehe unmittelbar bevor, hieß es.

Google ist schon lange auf der Suche nach Kooperationen mit der Autobranche bei seiner seit rund sieben Jahren entwickelten Technologie für selbstfahrende Fahrzeuge. Der Internet-Konzern wolle nicht zum Autobauer werden, betonten Manager wiederholt. Fiat Chrysler gilt schon seit einiger Zeit als ein wahrscheinlicher Google-Partner, weil der Konzern nicht so weit mit der Entwicklung eigener Technik für autonomes Fahren ist wie andere große Player.

US-Boom hält an

Der Boom am US-Automarkt hält an. Vor allem Geländewagen und Pick-up-Trucks erfreuten sich erneut großer Beliebtheit. Der April könnte der verkaufsstärkste seit elf Jahren werden. Ford setzte mit 231.316 Autos vier Prozent mehr ab als ein Jahr zuvor, wie die Nummer Zwei der USA am Dienstag mitteilte.

Bei Fiat Chrysler betrug das Plus sechs Prozent, bei Toyota knapp vier Prozent und bei Nissan sogar 13 Prozent. Volkswagen hatte wie bereits in den Monaten zuvor das Nachsehen, der Absatz brach um 9,7 Prozent ein. Damit setzt sich der Kundenschwund nach Bekanntwerden der Abgasmanipulationen vor mehr als einem halben Jahr fort.